Motivation

Jusos im Landkreis bei der Aufstellungskonferenz

Politik zu machen, klingt für junge Menschen nicht unbedingt nach einer interessanten Freizeitbeschäftigung. Gründe dafür mag es viele geben. Insbesondere junge Familien sind oft in der sogenannten "Rushhour des Lebens" mit ganz anderen Dingen beschäftigt und haben kaum Zeit, sich zu engagieren. Das merkt man leider auch in der politischen Arbeit. Frauen trifft man im Verhältnis seltener, obwohl wir über 50% der Bevölkerung ausmachen und berechtigte Ansprüche haben, z.B. bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder fairer Bezahlung.

Ich beschäftige mich gerne mit Politik und versuche, diese Aufgabe in meinen Alltag zu integrieren. Mir ist es wichtig - statt nur zu Meckern - auch etwas aktiv zu machen. Mitgestalten, z.B. im Kleinen vor Ort in meiner Gemeinde, im Ortsverein und auch im ganzen Landkreis. Themen, die angepackt werden müssen, gibt es genug - da reicht es im Alltag die Augen offen zu halten oder mit den Menschen zu sprechen. Ob die Ausstattung der Schule mit Computern mangelhaft ist, Radwege fehlen, kein vernünftiger Internetanschluss im Ortsteil existiert oder Wohnungen unbezahlbar geworden sind - nur wenn wir gemeinsam an Lösungen arbeiten, können wir was verbessern. In welcher Gesellschaft will ich leben, frage ich mich in diesem Zusammenhang oft? Keine Frage: Ich bin dankbar, dass es uns in Deutschland und vor allem hier in Oberbayern verhältnismäßig gut geht. Und dennoch oder gerade deswegen: Erstens ist es nicht selbstverständlich und zweitens gibt es noch vieles für viele zu verbessern.
Sozialdemokratie setzt sich seit über 150 Jahren für Chancengleichheit und Gerechtigkeit ein. Dazu möchte ich in unserem Landkreis meinen Beitrag leisten. Damit wir hier auch weiterhin gut leben können!
Dafür möchte ich unseren Landkreis im Landtag in München vertretenen. Damit wir hier auch in in Zukunft gemeinsam gut leben können.

Weitere Infos finden Sie auch auf Youtube in meinem Video: "Warum ich mich politisch engagiere